Der Kunde:
PERI PERI ist weltweit einer der größten Anbieter von Schalungs- und Gerüstsystemen. Die Zentrale mit ungefähr 1.300 Angestellten befindet sich in Weißenhorn bei Ulm.

Die Herausforderung:
Der heutigen Größe des Unternehmens wurde die aktuelle Situation der Mitarbeiter- und Kundenverköstigung am Hauptsitz nicht mehr gerecht. Es bestand die Notwendigkeit nach einem Verpflegungskonzept, das sowohl den Bedürfnissen der Mitarbeiter entspricht, als auch die Unternehmenskultur und -philosophie widerspiegelt.

Die Lösung: 
FOODVISIONS wurde beauftragt, das Verpflegungskonzept (Betriebsrestaurant, Kaffeebar, Konferenz- und Pausenverpflegung) für die PERI GmbH auszuarbeiten und durch eine professionelle Ausschreibung einen geeigneten Betreiber zu finden. Dem Kunden war es zudem wichtig, Betreiberkonzepte (Eigenregie vs. Fremdvergabe) und die Vor- und Nachteile jeder Variante – auch kostenseitig – kennenzulernen.

Das Konzept wurde im Rahmen von Workshops gemeinsam mit dem Kunden maßgeschneidert entwickelt. Die individuelle Wirtschaftlichkeitsvorausschaurechnung hat das Konzept und die Entscheidung bzgl. des Betreiberkonzepts maßgeblich beeinflusst. Seit Anfang 2017 wird die Kantine im Hause PERI erfolgreich durch den Caterer Consortium betrieben und erfreut sich größter Beliebtheit bei den Mitarbeitern und der interessierten Fachpressen. In der gv-praxis ist Anfang 2018 ein Artikel über das Konzept erschienen.

Case Study PERI Kantine – Artikel gv-praxis 18/01:
PDF ansehen